nav-left cat-right
cat-right

Schule & Gesundheit

Unser Motto: „Respect your body, respect yourself!“
Seit 15. September 2010 darf sich die AES ganz offiziell „Gesundheitsfördernde Schule“ nennen.
Dies ist eine Auszeichnung, die uns die Kultusministerin Dorothea Henzler als Anerkennung für unser langjährige Arbeit zur Entwicklung einer Schulgesundheitskultur an unserer Schule verliehen hat.

Jedes Schuljahr gibt es regelmäßig Gesundheitstage, Bewegungstage, Projektwochen und Ausstellungen. Seit einem Jahr hat die AES eine neue Schul-Cafeteria am Standort Kapellplatz. Hier kochen die Auszubildenden mit dem Schwerpunkt „Hauswirtschaft“ Schmackhaftes für Jugendliche.
An allen drei Standorten können wir täglich ein gesundes Frühstück anbieten – am Kapellplatz und der Kyritzschule auch einen Mittagsimbiss.

Auf Projektwochen oder bei Schulprojekten laden wir immer wieder Experten von außen in unserer Schule ein, um das Lernen in unserer Schule noch bunter und spannender zu gestalten, wie z.B.: Theater- und Tanzpädagogen, Musiker, bildende Künstler, Umweltpädagogen, Sportler.

Neben der gesunden Ernährung und vielen Bewegungsaktionen kümmert sich die AES auch schon über viele Jahre um ein anprechendes Programm zur Sucht- und Gewaltprävention.

Bei einer ‘Gesunden Schule‘ steht die Gesundheit nicht nur auf dem Unterrichtsplan der Schüler, wichtig ist auch, dass die Lehrer/innen gesund bleiben.
So gibt es regelmäßig Fortbildungen z. Bsp. zur Stimmbildung, Supervision und Seminare zu Stress- und Konfliktmanagement. Gemeinsam hat das Lehrerkollegium neue Wege gesucht, wie sich das Berufsleben im Sinne einer guten Schulkultur verbessern lässt.

Ansprechpartnerin der AES: Anne Schäufele
Erreichbar über das Hauptsekretariat

QR Code Business Card