nav-left cat-right
cat-right

Partizipation in der Kinderkrippe

Donnerstag, 14. Mai 2020, 09:00–16:00 Uhr

Bereits Kinder unter drei Jahren zeigen deutlich ihre Bedürfnisse nach Selbst- und Mitbestimmung. Sie wollen ihre Fähigkeiten einbringen und teilhaben an der Gemeinschaft. In diesem Alter sind sie auf eine sichere Beziehung mit ihren Bezugspersonen angewiesen und können sich in diesem Rahmen ausprobieren und ihr Selbstkonzept entwickeln. Dazu braucht es pädagogische Fachkräfte, die in der respektvollen und wertschätzenden Interaktion mit dem Kind dessen eigenständige Persönlichkeit anerkennen und sich seiner Anliegen neugierig und responsiv annehmen.
 
Wir beschäftigen uns mit folgenden Inhalten

  • Beobachtung als Grundlage in der pädagogischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren
  • Selbstbestimmung des Kindes bei allen Entscheidungen, die den eigenen Körper betreffen
  • Selbstbestimmung des Kindes in den Alltagssituationen, wie beim Essen, Schlafen, Wickeln
  • Mitbestimmung des Kindes bei Entscheidungen, die die Gruppe betreffen, wie z.B. dem Morgenkreis oder Angeboten
  • Die eigene Haltung der pädagogischen Fachkräfte zu Selbst- und Mitbestimmungsprozessen des Kindes
  • Bedürfnisse aller Beteiligten

 

Zielgruppe

  • ErzieherInnen
  • HeilerziehungspflegerInnen
  • SozialpädagogInnen

Ort
Martinstr.140, Darmstadt

Termin
Storniert

Referent
Petra Keßler, Erzieherin, Marte Meo Fachberaterin; Mediatorin und Coach mit GfK

Kosten
49 Euro

Kursnummer
ke12

Anmeldung
hier können Sie sich online anmelden!
 

QR Code Business Card